Der Boogie-Wolf holte Mr. Summertime nach Kitz

Für drei Tage war die Gamsstadt das Mekka des Boogies und Blues

„Boogie Wolf“ Christoph Steinbach verwandelte das idyllische Tiroler Städtchen von Donnerstag bis Samstag zum 10. Mal in das New Orleans Europas. 8.000 Besucher lauschten und swingten zu Klassikern aus den 20er Jahren bis heute.

Stilecht zogen die Musiker am Donnerstag in Cabrios aus den 70er Jahren in Kitzbühel zur Eröffnung des Boogie Woogie & Blues Festivals ein. Auf drei Bühnen erinnerten Größen der Boogie Woogie Szene an die 20er Jahre, als der Boogie Woogie in den USA erblühte. Richie Loidl, der charismatische Boogie-Entertainer aus Bad Ischl, der Schweizer Boogie Woogie Pianist Chris Conz und Organisator und „Boogie Wolf“ Christoph Steinbach brachten die Tasten der Pianos zum Glühen und viele Besucher zum Swingen und Schwitzen. Nicht umsonst gilt der Boogie Woogie als die heißeste Musik, die je für das Klavier geschrieben wurde.

Bühnenshows der 40er Jahre

Am Freitag tauchten internationale Künstler den Rasmushof in Jazzclubatmosphäre. Uros Peric brachte als Ray Charles die 50er Jahre auf die Bühne. Gemeinsam mit The Kittens aus St. Johann und „Boogie Wolf“ Christoph Steinbach träumte das Publikum zu Ella Fitzgeralds „Dream a little dream of me“, „Bei mir bist du scheen“ von den Andrew Sisters und vielen weiteren bekannten Hits aus dem Swing, Blues und Rock‘n‘Roll. Auch Anke Angel, Nina Michelle und Nicolle Rochelle, bekannt aus der „Cosby Show“, versprühten ihren weiblich-sinnlichen Charme ganz im Stile der 40er Jahre.

Grande finale

Kenner wussten, was sie erwartete, als sich am Samstag die Legenden der Musikszene erstmals live auf der Bühne der Open-Air-Arena Kitzbüheler Horn begegneten: Ein Finale der Sonderklasse. Mungo Jerry („In the summertime“), Pete York („Keep on running“), Don Bouchat, der schon für The Platters („Only you“) spielte und der Münchner Entertainer und Pianist Martin Schmitt präsentieren voll Einsatz und Freude die Vielfalt des Blues, Boogie Woogies, Swing und Rock‘n‘Roll. Unterstützt wurden sie von außergewöhnlichen Musikern ihrer jeweiligen Klasse: Kontrabassist Nuno Alexandre, Schlagzeuger Franz Trattner und dem Meister der Mundharmonika - Albert Koch. Sie alle folgten der persönlichen Einladung von Christoph Steinbach. Der die besten Künstler neidlos gemeinsam auf die Bühne bringt und alle als Freunde verabschiedet. „Man hätte uns auch vom Schreibtisch aus zusammen buchen können, aber das Ergebnis wäre nicht das gleiche gewesen“, bedankte sich Johnny Schütten bei seinem Musikerkollegen und Freund.

Bye, bye Baby

Zu schade, denn mit diesem gemeinsam interpretierten Song endete nicht nur das 10. Boogie Woogie & Blues Festival in Kitzbühel, sondern voraussichtlich auch die Veranstaltungsreihe. Aber nicht, wenn es nach Super-Drummer Pete York geht: „Wenn das wirklich das letzte Festival dieser Art in Kitzbühel war, höre ich auf zu spielen.“ Hoffentlich Ansporn genug für den Boogie Wolf, weiter mit Superstars der Boogie Woogie Szene gemeinsam in Kitzbühel zu musizieren.


Pressekontakt:

Günther Fankhauser

GMedia

Mobil: 0043-664-2149490

Mail: presse@gmedia-service.at


Ort Kitzbühel
Datum 14.07.2013

Drei Flügel, drei Bühnen und ganz viel Stimmung lautete das Motto in der Kitzbüheler Innenstadt am Donnerstag Abend.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Stilecht zogen die Musiker in Oldtimers in Kitzbühel ein zum Auftakt des dreitägigen Festivals

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Spass hatte nicht nur das Publikum, sondern auch die Stars dieser 3 Tage wie Anke Angel und Albert Koch

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Gastgeber "Boogie Wolf" Christoph Steinbach begleitete Nicolle Rochelle

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

"Boogie Wolf" Christoph Steinbach: Vollblutmusiker mit besonders schnellen Fingern und Organisator des Boogie Woogie & Blues Festivals in Kitzbühel

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Nicolle Rochelle, "Boogie Wolf" Christoph Steinbach und Mungo Jerry

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Legende Mr. Summertime Mungo Jerry inmitten hervorragender Stars der heutigen Boogie Woogie und Blues Szene

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Bye, bye Baby sagen die Künstler zum musikalischen Abschied von dem begeisterten Publikum.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Don Bouchat, der bereits mit den Platters ("Only you") auf der Bühne stand, brillierte beim 10. Boogie Woogie & Blues Festival mit seinen schönen Blues Nummer in Kombination mit seiner rauchigen Stimme

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Beliebter Kollege und Freund unter Musikern, perfekter Organisator und charismatischer Pianist: Drei Eigenschaften, die "Boogie Wolf" Christoph Steinbach beschreiben

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Stimmung pur mit Martin Schmitt, Albert Koch und Franz Trattner

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Johnny Schütten: Sein unvergleichlicher Jazz- und Swingstil zeichnet den österreichischen Pianisten aus

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Am Freitag sorgte Nina Michelle, die Königin des Jazz. für Jazzclubatmosphäre - unterstützt wurde sie von Johnny Schütten am Flügel und Robert Bernhard am Saxophon

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Don Bouchat, das Unikat der Szene mit seiner unvergleichlich-rauchigen Stimme

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Daniel Ecklbauer begeisterte das Publikum mit seinem Spiel

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Nicolle Rochelle im Duett mit "Boogie Wolf" Christoph Steinbach

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Nicolle Rochelle - die Amerikanerin verzauberte mit ihrer Stimme das Publikum

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Ein Flügel, vier Hände und zwei Herzen, die nur für die Musik schlagen: Martin Schmitt und "Boogie Wolf" Christoph Steinbach

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Richie "Shake it" Loidl lies auch während des Einzugs in Kitzbühel nicht von seinem Piano

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Robert Bernhard steht für Groove am Saxophon

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Albert Koch, der Meister der Mundharmonika aus Kaiserslautern

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Das Uros Peric Quintett präsentierte Ray Charles authentisch und lebendig

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Charme, Witz und eine kräftige Stimme zeichnen die Amerikanerin Nicolle Rochelle aus

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Musiker mit Herz: "Boogie Wolf" und Organisator Christoph Steinbach, der mit seinen schnellen Fingern das Publikum begeisterte

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Spaß hatte sichtlich auch Organisator und einer der schnellsten Pianisten der Welt: "Boogie Wolf" Christoph Steinbach brachte die Tasten zum Glühen und das Publikum zum herzhaften Jubeln

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Nicht nur am Piano, sondern auch am Mikro eine Wucht: Der Münchner Entertainer und Boogie-Pianist Martin Schmitt

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Daniel Ecklbauer am Flügel, ein Garant für Stimmung

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Johnny Schütten und Nicolle Rochelle strahlten bei dem Charly Chaplin Song "Smile" um die Wette

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Mr. Summertime in Kitzbühel: Ray Dorset bekannt als "Mungo Jerry"

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Jazzclubatmosphäre im Rasmushof mit "Boogie Wolf" Christoph Steinbach, Robert Bernhard, Nicolle Rochelle und Albert Koch

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Ein kunterbuntes Trio: Nicolle Rochelle, Ray Dorset "Mungo Jery" an der Gitarre und Albert Koch an der Mundharmonika mit einer gemeinsamen Leidenschaft für die Musik

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Musiklegenden und aktuelle Stars gemeinsam auf der Bühne, eine einmalige Formation, die gemeinsam mit viel Spaß die Bühne swingten

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Eine der wenigen Frauen, die es mühelos mit männlicher Boogie-Power aufnehmen: Anke Angel

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Die charismatische Amerikanerin begeisterte mit der Kombination aus ihrer einzigartigen Stimme und perfekter Bühnenpräsenz

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

The Kittens erweckten Ella Fitzgerald, die Andrew Sisters und The Ding-a-Lings zum Leben

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Richie "The Shaker" Loidl entführt sein Publikum sekundenschnell in seine Boogie-Welt

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Ein Quartett der Sonderklasse spielten die vier Hände des Münchner Entertainers Martin Schmitt und „Boogie Wolf“ Christoph Steinbach am Flügel

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Der vielfache Award-Gewinner und Ray Charles Interpret "Uros Peric and his Quartett" entführten das Publikum in die 50er Jahre

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Ungern verabschiedeten sich am Samstag Abend die Künstler und das Publikum voneinander, die während alle das Konzert sichtlich genossen

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Don Bouchat - ein Genie der Musikszene als Songwriter, Sänger, Pianist und Bandleader - live in Kitzbühel

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download