Die Schneekarhütte machte das Vierteljahrhundert voll

25 Jahre ist es her, dass ein kleiner Kiosk an der Bergstation des damaligen Schafkopfliftes eröffnet wurde. 25 Jahre, in denen sich eine Menge getan hat. Gemeinsam haben Aloisia und Sepp Bair mittlerweile aus dem kleinen Kiosk ein Einkehr-Erlebnis der Sonderklasse geschaffen, Übernachtung auf 2250 Meter hohem Niveau optional: Die Schneekarhütte. Und die feierte am 5. April gebührend ihren 25. Geburtstag.

Trotz nicht optimalen Wetters hatten sich zahlreiche Freunde, Stammgäste und Wegbegleiter eingefunden, um gemeinsam das erste Vierteljahrhundert zu feiern. Während die lokalen Stimmungsgranaten, die Cash Money Brothers gemeinsam mit Hokus Pokus, für die richtige musikalische Untermalung sorgten, genossen die zahlreichen Gäste, unter denen auch Zillertal Tourismus Chef Gernot Paesolt, TVB-Obmann Andreas Hundsbichler und Hoteliers wie Daniel Stock und Erich Roscher, ÖVP-Landesgeschäftsführer Martin Malaun oder "Lachgas"-Franz Eberharter waren, die Köstlichkeiten, die nicht nur anlässlich des Jubiläums auf der Hütte geboten sind. "Selig die Erleuchteten, die wissen, dass es a auf dea Heche guat zun Ess'n is", brachte es Lachgas-Franz in gewohnter Zillertaler Manier auf den Punkt und verwies damit auf einen Leuchter, den er extra für die Schneekarhütte gefertigt hat.

Tolle Stimmung in allen Bereichen

Zusätzlich heizte auch DJ Hoody den Feiernden mit seine heißen Lounge- und House-Sounds ein. Unterstützt wurde er dabei von Geigenspielerin Beatrix Löw-Beer und Sänger Mathew K.. Ein weiteres Highlight und Szene so mancher lustigen Episode war der 1987 eröffnete Kiosk, der extra zur Jubiläumsfeier seine Pforten wieder öffnete. Auch Rainer Rist, mittlerweile Chef der Grillhofalm und anfänglicher Geschäftspartner von Sepp Bair, ließ es sich nicht nehmen, das ein oder andere Bier dort zu verkaufen und dachte gerne zurück: "Es ist einfach toll, heute hier zu sein. Da werden Erinnerungen wach, vor allem wenn die Manda von damals da sind." Damit meinte er zum Beispiel Paul Rauch und Robert Huber, die vor 26 Jahren als Liftwarte beschäftigt waren und ihre Mittagspause regelmäßig im Kiosk verbrachten. "Rainer und Sepp haben uns damals den Ofen eingeheizt und wir haben uns eine Gulaschsuppe oder einen Toast schmecken lassen", denken auch sie noch gerne zurück. 

Stück für Stück zum Hüttenglück

In der Schneekarhütte wird besonderes Augenmerk auf die Verwendung von qualitätsvollen, heimischen Produkten - viele sogar aus der Produktion des hauseigenen Bergbauernhofes - geachtet. Der höchstgelegene Weinkeller Österreichs, den Diplom-Sommeliere Aloisia liebevoll hegt und pflegt, rundet das Angebot ab.In ihrer heutigen Form ist die Schneekarhütte unverwechselbar: Ihr pyramidenartiger Schnitt ist den Wind- und Wetterbedingungen geschuldet, durch die Verwendung heimischer Baustoffe - die Lärchenschindeln stammen aus dem eigenen Wald - und die phantasievolle Planung fügt sie sich aber dennoch harmonisch in die Landschaft ein.In ihrer ursprünglichsten Form wurde sie bereits im Sommer 1988 als Ergänzung zum Kiosk errichtet - damals natürlich noch in viel bescheidener Ausführung. Das ganze Baumaterial wurde damals noch mit dem Doppelsessellift angeliefert. Ein Anbau bzw. Umbau folgte in den Jahren 1989 und 2000, sodass mit dem Jahrtausendwechsel erstmals Unterkünfte für Gäste und Mitarbeiter angeboten werden konnten. Nach weiteren baulichen Maßnahmen im Jahr 2008, bei denen unter anderem der Wintergarten errichtet wurde, erfolgte der vorläufig letzte große Umbau im Sommer 2012. Eine neue Küche, schöne geräumige Gästezimmer, ein Bistrobereich und eine Panoramasauna stehen nun den Gästen zur Verfügung und sorgen für pures Alpenglück auf hohem Qualitätsniveau.


Rückfragehinweis:

GMedia

Günther Fankhauser

Mobil: 0664/2149490

Mail: presse@gmedia-service.at

Pressekontakt:

GMedia

Günther Fankhauser

Mobil: 0664/2149490

Mail: presse@gmedia-service.at


Ort Mayrhofen
Datum 05.04.2014

"Lachgas"-Franz Eberharter hofft, dass durch den von ihm gestalteten Leuchter auf der Schneekarhütte den BesucherInnen ein Licht aufgeht, denn er meint "Selig sind die Erleuchteten, die wissen, dass es a auf dea Heche guat zun Ess'n is."

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums wurde auch der Kiosk wieder aufgesperrt: Rainer Rist, Sepp und Aloisia Bair (v.l.) konnten dort zahlreiche Gäste von früher begrüßen.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Aloisia und Sepp Bair freuten sich über den Geburtstag ihrer Hütte und wagten ihr zu Ehren ein Tänzchen.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Auf der Schneekarhütte hilft die ganze Familie zusammen: Sepp, Mara, Aloisia und Philomena Bair stießen auf den gemeinsamen Erfolg an.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Die regionalen Stimmungsgranaten Hokus Pokus und Cash Money Brothers sorgten gemeinsam für die richtige Stimmung.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Rainer Rist (Mitte) freute sich, dass auch zwei Gäste der ersten Stunde gekommen waren: Die beiden Liftwarte "Feldis"-Robert Huber und Paul Rauch verbrachten vor 26 Jahren jede Mittagspause im Kiosk.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Pressetext zum downloaden

Pressetext_25JahreSchneekar.rtf