Kunst & Passion: Hauptdarsteller enthüllen neue Skulptur

Die Passion prägt Thiersee nicht nur an den heurigen Spielwochenenden, sondern das ganze Jahr über. Mit über 200 Jahren Spieltradition ist die Passion tief im Dorfgeschehen verankert. Wie vielseitig die Auseinandersetzung mit der Thematik sein kann, zeigt nun eine von Günter  entworfene Statue, die am Freitag, den 20. Mai von den beiden Cousins Christian und Michael Juffinger, den aktuellen Jesusdarstellern, und Silvia Egerbacher-Lechner, die heuer die Maria gibt, rechtzeitig vor der Premiere am 12. Juni 2016 enthüllt wurde. 

 

Die aus rohweißem Kalkstein gefertigte Statue stellt die Geburtsgruppe dar. Damit symbolisiere sie universelle Werte wie Familie, Liebe, Harmonie und Schutz, stehe aber auch für Öffnung und Zukunft, wie Günter Egerbacher, auf dessen Entwurf sie beruht, betont: „Mit der heiligen Familie schließt sich nun im Thierseer Passionsspielhaus der Kreis von Jesu Geburt im Bereich des Atriums über sein Leben und Wirken bis zur Erlösungstat und seiner Auferstehung auf der Bühne.“ 

Nach Vorlage seiner Skizze und eines von Günter Egerbacher angefertigten Modells aus Lindenholz fertigte der Kufsteiner Steinmetzmeister Michael Feicht die Skulptur, die nun im Atrium des Passionsspielhauses einen würdigen Ausstellungsort bekommen hat. Johann Kröll, der Obmann des Thierseer Passionsspielvereins, freut sich sichtlich darüber: „Die Skulptur trifft den Geist der Thierseer Passion. Vielen Dank an den anonymen Spender, der großzügig die Kosten für die Anfertigung übernommen hat.“ 

Darbietung mit Herzblut
Für die anwesenden Darsteller war es eine Ehre, die Enthüllung vornehmen zu dürfen. Nun, so kurz vor der Premiere, befinden sie sich in der ganz heißen Probenphase. Besonders für Christian und Michael Juffinger, die beide erstmals in der Rolle des Heilands zu sehen sein werden, wird es nun spannend. Erfahrung auf großen Bühnen haben die zwei nicht, dies gleichen sie aber mit viel Engagement, Fleiß und Einsatz aus. Obwohl die beiden abwechselnd die gleiche Rolle darbieten, in der Art und Weise, wie sie dabei vorgehen, sind beide ganz unterschiedlich und verleihen ihrem Spiel eigene Aspekte und Facetten. 

Facettenreich 
So ist es Christian Juffinger wichtig, Christus von seiner menschlichen Seite darzustellen: „Ich versuche zu zeigen, dass Jesus auch ein Mensch war, der Gefühle in jeder Facette hatte, dass er sehr liebevoll und emotional sein konnte, aber auch aufgebracht.“ 

Michael, der schon als Kind stets bei den Passionsspielen mitgewirkt hat, möchte die Zuseher zum Nachdenken anregen. Die Thierseer Passion ist für ihn nicht nur eine wichtige Tradition, die er erhalten möchte, sondern auch ein religiöses Bekenntnis: „Als Christ ist mir unsere Passion ein besonderes Anliegen. Gerade in dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass man einen Glauben hat, eine Linie im Leben, an der man sich festhält.“ 

Zusammenhalt & Zusammenarbeit
Haben die beiden auch unterschiedliche Ansätze, wie sie ihre Rolle angehen, in einer Sache sind sie sich absolut einig: „Die Zusammenarbeit mit Diethmar Straßer war absolut faszinierend“, erklärt Christian. Michael betont zudem: „Es ist unglaublich, wie er uns gefördert hat und als absolute Laiendarsteller auf einen so guten Weg gebracht hat.“ Dass dem so ist, merkt man an dem positiven Feedback der anderen Mitwirkenden, die die beiden mehrmals wöchentlich auf der Bühne erleben. Für die zwei ist dies eine große Motivation, auch nun, nach eineinhalb Jahren intensiver Probenarbeit, in der heißen Phase vor der Premiere am Sonntag, den 12. Juni 2016, alles zu geben und gemeinsam mit den anderen 250 Mitwirkenden die Passionsspiele 2016 für unzählige Besucher und Besucherinnen zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. 


Pressekontakt:

GMedia
Maria Kröll
Mobil:0664/88982720
Mail: mk@gmedia-service.at


Ort Thiersee
Datum 20.05.2016

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Steinmetz Michael Feicht, Passionsspielverein Obmann Johann Kröll, Künstler Günter Egerbacher, die beiden Jesus-Darsteller Christian und Michael Juffinger, Silvia Egerbacher-Lechner und Vize-Bürgermeisterin Silvia Schellhorn

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Günter Egerbacher, der die Skulptur entworfen hat, erklärt: "Mit der heiligen Familie schließt sich nun im Thierseer Passionsspielhaus der Kreis von Jesu Geburt im Bereich des Atriums über sein Leben und Wirken bis zur Erlösungstat und seiner Auferstehung auf der Bühne.“ 

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Pressetext zum Download

Pressetext_Statue.txt

Passionsspiel-Obmann Johann Kröll, Künstler Günter Egerbacher, die beiden Jesus-Darsteller Christian und Michael Juffinger sowie Silvia Egerbacher-Lechner präsentieren die neue Skulptur, die von Günter Egerbacher entworfen wurde. 

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

In wenigen Wochen schon, nämlich am Sonntag, 12. Juni 2016, werden Christian und Michael Juffinger in der Rolle des Heilands auf der Bühne zu sehen sein. 

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download