Musik & Blumenpracht beim 18. Ebbser Blumenkorso

 

Bei Kaiserwetter ging Österreichs größter Blumenkorso in Ebbs, der heuer bereits zum 18. Mal stattfand, am Sonntag, den 23. August 2015, zu Ende. Vier Tage lang stand das Haflingerdorf ganz im Zeichen des Korsos, der mit Konzerten, Festen, einem Seer Open-Air und dem großen Blumenkorso selbst ausgiebig gefeiert wurde. 

  

Für die rund 300 freiwilligen Helfer ging somit auch eine aufregende und anstrengende Zeit vorbei. Mehr als vier Monate dauerten die Vorbereitungen für das Event, das dieses Jahr über 7000 Besucher aus ganz Europa nach Ebbs lockte. 

 

Florale Pracht

Diese Anstrengungen haben sich definitiv gelohnt: Mehr als 40 blumengeschmückte Festwägen nahmen am Umzug teil und begeisterten Jung und Alt. Die Teilnehmer scheuten dabei keinerlei Mühen, wie Bildhauermeister Lois Lamplmaier, weiß. Auch er selbst ist von Anfang an stets voll in die Vorbereitungen involviert und hat allein dieses Jahr rund 200m3 Styropor als Grundlage für die Figuren verarbeitet: „Bei großen Gefährten werden 20 bis 30.000 Dahlienblüten gesteckt - da muss man ein super Team sein, um das hinzubekommen.“ Besonders schwierig ist diese Aufgabe, da die insgesamt 500.000 Blüten erst am Samstagmorgen zur Verfügung stehen. Denn damit sie richtig frisch und schön sind, werden sie erst am Freitagvormittag in Holland geerntet und dann nach Ebbs gebracht. Die teilnehmenden Vereine und Gruppen ließen sich davon auch heuer nicht in ihrer Kreativität bremsen und überraschten wieder mit eindrucksvollen und atemberaubenden Blumengestecken. Von einem überdimensionalen Chamäleon, über die Minions bis hin zum Krautmandl, der Fantasie waren beim heurigen Blumenkorso keine Grenzen gesetzt. Immerhin galt es, die 8-köpfige Jury, bestehend aus Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Tourismus und natürlich der Gartenbranche zu beeindrucken. 

Die Gewinner:

Kategorie Kinder: Koller Lara mit den "Monions

Kategorie Ortsteile: Sattlerwirt mit dem Camelion

Kategorie Betriebe/Vereine/Privat: Altersheim mit dem Blumen Arrangement

 

Abwechslungsreiches Programm

Doch nicht nur am Sonntag, das ganze Wochenende über wurde ein tolles Programm geboten. So konnte man sich bereits am Donnerstag beim Almtag auf der Aschinger Alm auf das Blumenkorso-Wochenende einstimmen.

 

Am Freitag wurde dann mit dem großen Open-Air der Seer ein phänomenaler Auftakt geboten.

 

„Es ist inzwischen wie Heim kommen,“ so beschreibt Sabine (Sassi) ihren inzwischen  siebten Auftritt in der wettersicheren Konzertarena der Ebbser Blumenwelterlebniswelt Hödnerhof am 21. August. Ein Heim kommen in eine bis auf den letzten Platz gefüllte Halle. Über 5.000 Fans mit hohen Erwartungen, die vielfach übertroffen wurden. Die acht Musiker machten ihrem Ruf, eine der stärksten Livebands des Landes zu sein, bei ihrem Open-Air in Ebbs wieder einmal alle Ehre. Vom ersten Song an ziehen sie das Publikum in ihren Bann.

 

Lichtermeer

Auf der Bühne herrschte, so wie man es von den Seer gewohnt ist, Ausnahmezustand. Voller Einsatz, strahlende Gesichter. Dass die Seer ihren Auftritt in vollen Zügen genossen, war unübersehbar. „Ich kenne die Tiroler sehr gut, ich habe ein Jahr lang in Innsbruck gearbeitet. Die Tiroler sind einfach extrem herzlich. Hier merkst du einfach beim ersten Ton, dass sich die Leute richtig auf uns freuen,“ fasst Sabine ihre Emotionen zusammen. Im Publikum war die Stimmung von der ersten Sekunde an am Brodeln. Emotionen pur. „Der Wahnsinn“, „Gewaltig“, „Das ist der Hammer!“, das hörte man von den Fans nicht nur einmal. Begeisterungsstürme ohne Ende. Die acht Musiker schafften es eines ums andere Mal, ihre Lieder spürbar zu machen. Wie etwa bei ihrem Hit „Über´n Berg“. Blaues Licht, tauchte die Bühne in eine mystische Stimmung, während die Fans mit Feuerzeugen, LED- und Handylichtern der gesamten Halle eine romantische Atmosphäre verpassten. Jubelstimmung begleitete den Hit „1 Tag“ als Sabine verkündete, dass Jürgen, der inzwischen seit 16 Jahren bei den Seern die steirische Harmonika spielt, vor zwölf Stunden Vater geworden war und sie dieses Lied für ihn und seinen Sohn singe. Mit dabei waren beim Konzert in Ebbs natürliche auch ihre großen Hits wie „Es braucht zwoa“, Aufwind und „Fix auf der Alm“.

 

Die Liebe zur Musik

Ihr Erfolgsgeheimnis ist einzig und allein die Liebe zu dem was sie tun, wie Sabine verrät: „Es ist so eine Freude, dass wir musizieren dürfen. Es ist ein Glück, wenn man mit dem was man am liebsten macht, seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Auf Tournee gehen, überall hin kommen, das Publikum zu spüren und begeistern zu können, das ist unser Leben. Und genau dieses Gefühl verkörpert jeder von uns zu 100 %. Dieses „Seerische“, das lassen wir von der Bühne. Und vor allem sind wir stolz darauf, unsere eigene Musik machen zu dürfen.“ Und genau dieses Gefühl lag auch in Ebbs einmal mehr in der Luft.

 

Und das Beste kommt zum Schluss

Die mehr als 5.000 begeisterten Zuseher sangen zum Abschluss mit den acht Musikern gemeinsam ihren Ohrwurm „Wilds Wossa“. Gänsehautfeeling, das mit Sicherheit auch wieder 2016 in die Konzertarena der Blumenerlebniswelt Hödnerhof in Ebbs herrschen wird.

 

2016 wird noch bunter!

Korso-Fans dürfen sich schon auf 2016 freuen: Mit Hansi Hinterseer und dem Original Tiroler Echo konnten hochkarätige Musiker für das Auftakt-Open-Air gewonnen werden und auch sonst wird das Rahmenprogramm noch abwechslungsreicher, beispielsweise mit einem Schlagertag am Samstag, den 27. August 2015, mit Sigrid & Marina, den Zellberg Buam, Melissa Naschenweng und vielen lokalen Musikgruppen.  Und auch bei den Vereinen und Gruppen, die am Umzug teilnehmen, rauchen schon jetzt die Köpfe, wie Lamplmaier meint: „Nach dem Blumenkorso ist vor dem Blumenkorso - spätestens zu Weihnachten bekomme ich die ersten Anfragen, ob Figuren umsetzbar sind und wie man am besten vorgeht!“ 

Fotos vom großen Seer Open Air können unter folgendem Link downgeloadet werden: http://www.medien-service.cc/Pressearchiv/Seerisches-Feeling-beim-Auftakt-Open-Air-zum-Ebbser-Blumenkorso-2015


Rückfragehinweis:

Günther Fankhauser

GMedia

Mobil: 0664/2149490

Mail: gf@gmedia-service.at

Pressekontakt:

Günther Fankhauser

GMedia

Mobil: 0664/2149490

Mail: gf@gmedia-service.at


Ort Kufstein/Ebbs
Datum 23.08.2015

Standesgemäß mit einem "Zuginspieler" präsentierten sie die Koasara aus Kufstein

Foto(honorarfrei):GMedia/Vanmey

Download

Dieter Bohlen ist immer aktuell und aus diesem Grund hat das Dom Cafe Ebbs dieses Motiv gewählt

Foto(honorarfrei): GMedia/Vanmey

Download

Blumenkönigin 2015 Lisa Kloo mit Ferienland Geschäftsführer Stefan Pühringer.

Foto(honorarfrei):GMedia

Download

Mit dem Kamelion gewann in der Kategorie Ortsteile der Sattlerwirt in Ebbs.

Foto(honorarfrei):GMedia/Vanmey

Download

Foto(honorarfrei):GMedia/Vanmey

Download

Foto(honorarfrei): GMedia/Vanmey

Download

Der Mann der Blumen im Tiroler Unterland: Franz Hörhager von der Blumenwelt Hödnerhof macht den Blumenkorso alljährlich zu einem der größten Highlights im Tiroler Unterland und ist natürlich selber auch mit einem Wagen mit dabei. Standesgemäß mit einem Gärtner.

Foto (honorarfrei):GMedia

Download

Foto(honorarfrei): GMedia/Vanmey

Download

Beste Idee und Gewinner in der Kinderklasse: Lara Koller mit "Die Monions"

Foto(honorarfrei):GMedia/Vanmey

Download

Die Sieger in der Kategorie Betriebe/Vereine/Privat: Altersheim Ebbs

Foto(honorarfrei): GMedia/Vanmey

Download

Foto (honorarfrei): GMedia/Vanmey

Download

Die Stiefel von Hansi Hinterseer haben sehr wohl einen Hintergedanken. Im Jahr 2016 auf der Blumenkorso Bühne: Hansi Hinterseer.

Foto: Gmedia/Abdruck honorarfrei.

Download